Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Der Mietvertrag kommt erst zustande, wenn die umseitig angegebene Anzahlung und die vom Mieter unterschriebene Ausfertigung des Mietvertrages/Buchungsauftrag innerhalb von 7 Tagen nach Zugang des Angebotsschreibens beim Vermieter eingegangen sind. Anderenfalls ist der Vermieter berechtigt, über das Mietobjekt anderweitig zu verfügen. Nach Unterschrift des Mietvertrages bzw. nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist die Anzahlung fällig. Der Restbetrag muss mindestens 3 Tage vor Mietbeginn auf dem Konto eingegangen sein oder nach Absprache vor Einzug in bar entrichtet werden.
    Geringfügige Änderungen, welche Größe, Ausstattung und Beschaffenheit des Mietobjektes betreffen, bleiben vorbehalten. Für Größe und Beschaffenheit wird keine Gewähr übernommen.
  2. Der Mieter ist verpflichtet, das Mietobjekt und sämtliches Zubehör schonend und pfleglich zu behandeln. Er haftet für vorsätzlich oder fahrlässig verursachte Schäden, auch, wenn diese durch Personen verursacht wurden, denen er Zutritt zum Mietobjekt ermöglicht hat. Bei Übernahme des Mietobjekts etwa vorhandene Schäden wird er unverzüglich, spätestens jedoch an dem auf den Übernahmetag folgenden Tag dem Vermittler anzeigen.
  3. Das Mietobjekt darf nur mit der im Mietvertrag angegebenen Personenzahl belegt werden.  Kinderbetten und Beistellbetten können nur teilweise aufgestellt werden. Hierfür berechnen wir einen Aufpreis. Das gilt auch für Hochstühle, zusätzliche Bettwäsche und Handtücher.
  4. Die Mindestmietdauer beträgt 7 Tage. Ausnahmen nur auf Nachfrage. In der Hauptsaison wird  nur wochenweise vermietet. Gästewechsel finden am Wochenende statt.
  5. Tiere dürfen im Mietobjekt nur nach Aufpreis untergebracht werden und wenn es im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart wurde.
  6. In die Toilette dürfen grundsätzlich keine Abfälle wie Zellstoffartikel (z.B. Hygieneartikel für Frauen), Obstschalen, Essensreste usw. geworfen werden.
  7. Der Mieter muss sich an die im Mietobjekt ausliegende Hausordnung halten.
  8. Die Hausverwaltung und deren Bevollmächtigte (Hausmeister) sind im Besitz eines Generalschlüssels. Sie sind bei Gefahr im Verzuge berechtigt, das Mietobjekt auch bei Abwesenheit des Mieters zur Abwendung von Schäden zu betreten. In allen anderen Fällen bedürfen sie dazu der vorherigen Einwilligung durch den Mieter.
  9. Bei irgendwelchen Störungen und Schäden (Elektrizität, Wasser u. s. w.) ist unverzüglich der Hausmeister oder Mietvermittler zu benachrichtigen.
  10. Bezüglich eines auf dem zum Haus gehörenden Parkplatz abgestellten Fahrzeugs übernimmt der Vermieter bei Schäden oder Diebstahl keinerlei Haftung.
  11. Tritt der Mieter vom Mietvertrag zurück, hat er dennoch 90 % des Mietpreises zu zahlen, wenn es dem Vermieter nicht gelingt, das Mietobjekt für dieselbe Zeit und zu demselben Mietpreis anderweitig zu vermieten. Auch in diesem Fall ist vom Mieter jedoch eine pauschale Bearbeitungsgebühr von € 50,- zu zahlen. Es gelten die Bestimmungen und Richtwerte des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
  12. Die Kurabgabe ist unmittelbar nach der Ankunft beim Mietvermittler in bar zu entrichten, sofern sie vorher nicht überwiesen wurde. Gemäß der Satzung über die Erhebung der Kurabgabe in der Gemeinde Sankt Peter-Ording ist der Vermieter/Vermittler zum Einzug der Kurabgabe verpflichtet.
  13. Nach Beendigung des Mietverhältnisses ist das Mietobjekt und das Inventar im gleichen Zustand wie es übernommen wurde dem Vermieter, dem Mietvermittler oder dessen Bevollmächtigten übergeben.
  14. Mündliche Absprachen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung. Durch den Mieter vorgenommene Streichungen oder Zusätze sind unwirksam, wenn sie nicht vom Vermieter ausdrücklich schriftlich bestätigt wurden. Sollten sich einzelne Bestimmungen des Mietvertrages als rechtsunwirksam erweisen oder sollte eine Vertragslücke offenbar werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht; ungültige Bestimmungen sind vielmehr durch solche zu ersetzen, die dem Gewollten möglichst nahe kommen.
  15. Gerichtsstand ist Husum.